Sonntag, 25. Oktober 2015

[Buchvorstellung] Du bist das Gegenteil von allem // Carmen Rodrigues



Titel: Du bist das Gegenteil von allem
Originaltitel: 34 Pieces of you
Autorin: Carmen Rodrigues
Übersetzt von: Katharina Ganslandt
Verlag: cbt
Originalverlag: Simon & Schuster
Seitenanzahl: 384
ISBN: 978-3-570-16158-6
Einband: gebunden mit Schutzumschlag
Film: /
Reihe: /
Bildquelle: cbt








Warum ich das Buch gelesen habe


Der Klappentext hat mich ganz einfach sehr angesprochen. 

Kurzbeschreibung


Und ich lag da, erdrückt vom Gewicht meiner Angst 

Die 16-jährige Ellie hatte etwas Besonderes an sich. Etwas Dunkles, Charismatisches, Gebrochenes … Jetzt ist sie tot. Gestorben an einer Überdosis Tabletten. Zurück bleiben ihr Bruder Jake, ihre beste Freundin Sarah und deren jüngere Schwester Jess – und vierunddreißig Zettel von Ellie in einem Schuhkarton. Vierunddreißig Hinweise, die Ellie hinterlassen hat. Vierunddreißig Geheimnisse eines viel zu kurzen Lebens voller Schmerz. Auf der Suche nach dem Warum müssen sich Jake, Sarah und Jess nicht nur ihren eigenen Abgründen stellen, sondern auch dem, was Ellie so lange vor ihnen verborgen hat …
cbt

Meine Meinung


Zur Idee und zum Inhalt

Die Idee hat mir sehr gut gefallen und hat mich auch ein wenig an "Tote Mädchen lügen nicht" erinnert, aber weit gefehlt. Die ach so wichtigen Papierzettelchen haben eine seeehr kleine Nebenrolle spielen dürfen. Die Botschaften stehen am Anfang eines jeden Kapitels, aber es wird nicht auf sie eingegangen und sie werden auch nicht erklärt.
Ellies Gründe aufzudecken ist in dem Buch auch nicht wirklich von Bedeutung. Es geht hauptsächlich um die persönlichen Geschichten eines jeden Hauptcharakters.
Das Buch besteht aus vielen einzelnen Szenen, die weder zeitlich noch inhaltlich richtig miteinander zusammenhängen. Für mich war es einfach ein ganz großes Wirrwarr aus lauter Kurzgeschichten, deren Sinn ich nie so richtig erfasst habe. Nur Sarahs Geschichte hat für mich ein zufriedenstellendes Ende gefunden, die restlichen sind einfach ein ganz großes Fragezeichen.
Was mir aber sehr gut gefallen hat, war, dass nicht auf heile Welt gemacht wird, sondern die Autorin verdeutlicht, was eigentlich alles so auf unserem Planeten zugeht.

Zum Schreibstil und den Charakteren:

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Die Autorin hat die Gefühlslage eines jeden Charakters genau beschrieben und ihre Persönlichkeit sehr realistisch und einzigartig dargestellt.

Von allen Charakteren hat mir Jess am allerwenigsten zugesagt. Ich wusste/weiß einfach nicht so richtig, was ich von ihr halten soll. Sarah ist für mich einfach am stärksten von allen und die einzige, die ich wirklich gemocht habe.

Zum Titel uns zur Gestaltung:

Den Titel finde ich nicht so ganz passend, dafür gefällt mir das Cover aber seeehr gut! Ich liebe es einfach, dass Cover und Inhalt und Klappentext irgendwie doch zusammenpassen.


Zitat


❝Trotzdem lächelt Jake mich an und ich spüre Erleichterung. Ich frage mich, ob das vielleicht Gott ist. Ob er in Jakes Lächeln zu finden ist.❞ Seite 346, Sarahs Sicht

Fazit


Ich hätte mir mehr erhofft und meine Vorstellung von einem guten Buch sieht anders aus. Es besteht ein totales Chaos da drinnen, sodass man einfach keine Ahnung hat, worauf die Autorin eigentlich hinaus will. Lediglich die realistische Darstellung des Geschehens und ihr Schreibstil haben mir gefallen. Es ist ein interessantes Buch, ich würde es aber kein zweites Mal lesen.




 






Passend zum Thema // Das könnte euch vielleicht auch interessieren:

Die Zitatrechte liegen beim Verlag

Kommentare:

  1. Huhu Ambria,

    ich fand dieses Buch auch schon seid längerem interessant, aber eher wegen dem Cover. Es hat mich richtig neugierig gemacht. Wie kommt man auf die Idee von zerknülltem Papier und wer möchte das als Cover hernehmen? Jetzt wo du es erwähnst, fällt mir auch die Ähnlichkeit zu Tote Mädchen lügen nicht auf. =') Hat dir das Buch gefallen? =))
    Also vom Inhalt hört sich das Buch nicht wirklich sooo toll an. Eigentlich Schade, aber ich glaube nach dieser Rezi muss ich es auch nicht unbedingt lesen. Demnach Danke für deine ehrliche Meinung und diesen guten Einblick. ;-)

    Liebe Grüße
    Leni ♥♥♥ =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey!
      Ich habe "Tote Mädchen lügen nicht" geliebt!! Es ist ein tolles Buch, ich habe sogar mal ein Referat dazu gehalten ;)
      Freut mich, dass ich weiterhelfen konnte ;)
      Allerliebste Grüße, Ambria <3<3<3<3<3:)

      Löschen