Montag, 5. Januar 2015

[Buchvorstellung] Die Verratenen von Ursula Poznanski

Ich entschuldige mich gleich im voraus dafür, dass diese Rezi ein wenig lang geworden ist. Ich musste mich selbst in die Schranken weisen, damit ich hier keinen ganzen Roman schreibe. Es gibt einfach so viel, was ich zu diesem Buch loswerden möchte...






Titel: Die Verratenen
Autorin: Ursula Poznanski
Verlag: Loewe Verlag
Seitenanzahl: 464
ISBN: 978-3-7855-7920-6
Einband: Taschenbuch
Gibt es einen Film: Nein
Andere Teile: Ja (Eleria-Trilogie)
Meine Punkte von 1-10: 8
Bildquelle: ©Loewe Verlag




Warum habe ich das Buch gelesen:


Ich habe es zu Weihnachten bekommen.


Kurzbeschreibung:



Vertraue niemandem.
Denn jemand will deinen Tod.
Es könnte jeder sein.

Eine Welt, die perfekt und gerecht erscheint.

Sechs Studenten, die dachten, sie kennen die Wahrheit.
Doch plötzlich sind sie auf der Flucht, verraten, verfolgt und dem Schicksal ausgeliefert.
Quelle: Loewe Verlag


Da diese Angabe nicht sonderlich informativ ist, füge ich noch das ein oder andere Detail hinzu:
Ria, die Protagonistin, bekommt unfreiwillig mit, wie über ihren, und den von fünf anderen, Tod gesprochen wird.Der angebliche Grund: sie sind alle Mitglieder einer Verschwörung. Natürlich ist das Irrsinn, aber warum sollt jemand so etwas behaupten? Zudem alle 6 zu den Besten der Besten gehören? Für Ria absolut unlogisch und am Liebsten würde sie das Missverständnis schnell mit den Anschuldigern lösen, doch ihr ist klar, dass sie sich damit in den sicheren Tod stürzen wird. Also, wer ist es, der ihnen so etwas zumutet und warum tut er das? Wem kann sie noch trauen? Und dann werden plötzlich alle sechs überraschender Weise zu einem Besuch bei ihrem Präsidenten eingeladen.

Meine Meinung:


Zum Inhalt und zur Idee:

Ich bin wirklich sehr begeistert von diesem Buch. Es spielt in der Zukunft und viele Katastrophen haben in den letzten Hundert Jahren stattgefunden. Der Großteil der Menschheit ist ausgerottet. Ein Teil von den Menschen wohnen in sogenannten Sphären. Das sind Kuppeln, in denen (angeblich) dafür geforscht wird, wie man das Leben der erMenschen verbessern kann, die nicht in den Sphären leben können/dürfen. Den Außenbewohnern oder auch Prims genannt, die den Erzählungen zufolge skrupellose und wilde Clans sind, die die Sphärenbewohner berauben und teilweise sogar töten, wie sie es mit drei Bekannten von Ria während der Reise von einer Sphäre zur anderen getan haben sollen. Was genau mit unserem Planeten passiert ist, wird nicht erwähnt. Nur, dass es eine sogenannte "Lange Nacht" gegeben hat und, dass eine Art neue Eiszeit entstanden ist. Ich finde es gut, dass nicht das genaue Geschehen geschildert wird, da dieses dann womöglich zu unrealistisch ausgefallen wäre. Außerdem würde dies für die Geschichte sowieso keine Rolle spielen. 

Zum Schreibstil und den Charakteren:

Der Schreibstil ist sehr flüssig und hält einen immer in Spannung. Man merkt, dass diese Autorin wirklich Können hat. Es werden alle Details sehr genau beschrieben, was unter anderen Umständen vielleicht nervig gewesen wäre, aber da Ria vor allem in Beobachtung unterrichtet worden ist, ist es genau passend und sehr gut durchdacht. Leider muss ich jetzt zu meinem ersten Kritikpunkt kommen: dabei sind die ganzen Emotionen etwas zu kurz gekommen. Ria, die gerade begreift, dass alles, woran sie ihr ganzes Leben geglaubt hat, eine einzige Lüge ist, wird nicht gut beschrieben. Auch an ihren innersten Gedanken konnte ich bedauerlicherweise nicht teilhaben. Zwar war nachvollziehbar, wie sie sich fühlt, aber für meinen Geschmack zu wenig beschrieben. Dann kommt noch hinzu, dass Ria für mich ein wenig zu perfekt ist. Bewahrt immer einen kühlen Kopf, ist immer aufmerksam und klug und sehr lernfähig. Versteht ihr was ich meine? Außerdem habe ich nur wenig Vorstellung davon, wie sie eigentlich aussieht, aber das mag ich jetzt nicht zu sehr bemängeln, da es mir gerade eben erst aufgefallen ist, als ich den vorigen Satz geschrieben habe. Kommen wir zu den anderen Charakteren. Da wäre einmal Aureljo, Rias "Freund", wenn man das so nennen kann. Bei ihm war ich mir nie sicher, was Ria genau für ihn empfindet, wo wir wieder bei den fehlenden Emotionen wären. Ich habe auch eine ganze Weile gebraucht, bis ich mir sicher war, dass er tatsächlich ihr Freund ist. Ansonsten ist er sehr gut gedacht, mir aber nicht sonderlich sympathisch. Dann gibt es noch Tomma. Sie ist lebensfroh und immerzu fröhlich. Manchmal ein bisschen naiv und trotzig. Wie alle anderen Personen ist auch sie sehr gut durchdacht und ich habe sie sehr gemocht und finde es schade, dass sie sich immer eher im Hintergrund gehalten hat. Kommen wir zu Tycho. Er ist mit 15 Jahren (wenn ich mich recht erinnere) der Jüngste von den sechs. Schnell lernfähig und intelligent. Ihn habe ich von Anfang an gemocht. Ich glaube ich muss nicht mehr dazu sagen, dass auch er sehr gut durchdacht ist. Dann gibt es noch Dantorian, einen hochbegabten Zeichner, der  sehr leicht von anderen zu beeinflussen ist, und Fleming, einen guten und vertrauenswürdigen Medziner. Aber dann gibt es natürlich auch andere Charaktere. Zum Beispiel Grauko, Rias Mentor, der zwar eine sehr kurze, aber dennoch sehr bedeutende Rolle spielt. Zu Quirin und Sandor (und noch weiteren anderen) möchte ich noch nichts verraten. 

Zum Design:

Das Cover ist sehr einfältig und ich habe noch nicht ganz verstanden, was dieses Blatt (?) mit dem Buch zutun hat. Aber ansonsten gefällt es mir ganz gut.

Zitat:

Wer uns beobachtet, sieht einen Lehrer, dem vor Stolz Tränen in den Augen stehen. Ich dagegen sehe Trauer. Grauko verabschiedet sich von mir. Sein Blick verrät mir alles - es gibt keinen Irrtum und kein Missverständnis und er weiß es.               Unsere Reise wird eine Reise in den Tod.(Seite 129)

Fazit:


Ein unglaublich tolles Buch, das wegen ein paar kleinen Schönheitsfehlern leider nur vier Punkte von mir bekommt. Die ganze Story und alle Charaktere sind erstaunlich gut durchdacht, wie es nur sehr selten der Fall ist. Also: Lest es unbedingt. Und nicht nur, weil es ein großartiges Buch ist, sondern auch, weil der zweite Teil es so sehr verdient hat,von euch gelesen zu werden!! 


Kaufen?


Challenge der Gegenteile: 16. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast.

Kommentare:

  1. Huhu! :)

    Mit dieser Reihe liebäugle ich schon eine gefühlte Ewigkeit. Die Bücher sind bereits auf meinem SUB, also werden sie hoffentlich in den nächsten Monaten gelesen. Bist du schon durch mit der Trilogie? Wenn ja, wie lesen sich die anderen beiden Bände?

    Liebste Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      nein ich bin leider noch nicht fertig. Mit 1&2 bin ich schon durch (der 2. ist der absolute Wahnsinn!!) und den dritten sollte ich dann morgen vom Postboten in Empfang nehmen können :) Ich hoffe er kann mit den ersten beiden Teilen mithalten... ;) Der zweite ist auf jeden Fall noch um vieles besser als der erste, aber die BV zum 2. sollte hoffentlich eh in den nächsten Tagen kommen... ;) <3
      Ganz liebe Grüße von causeILIVEbooks <3

      Löschen
  2. Huhuu :)

    ach um die Reihe schleiche ich ja auch schon ewig herum, dass kann ich dir sagen :) Die Idee klingt einfach so gut, und doch war da immer so ein Tick, der mcih von abhielt. Vielleicht lags ja am Cover ;) Deine Rezi macht aber richtig Lust zu lesen :) Also wandert dieses schicke Buch hiermit feierlich auf meien WuLi :D Ich hoffe du hast nicht zuviel versprochen ;)

    Tintengrüße von der Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass dich meine Rezi überzeugen konnte :) Ich fand es wirklich wahnsinnig toll, ich glaube mit dem Buch kann man eigentlich gar nichts falsch machen ;)
      Liebste Grüße von causeILIVEbooks <3

      Löschen