Montag, 7. September 2015

[Buchvorstellung] Das Licht von Aurora // Anna Jarzab

Titel: Das Licht von Aurora
Orirginaltitel: Tandem
Autorin: Anna Jarzab
Übersetzt von: Ulrike Brauns & Birgit Pfaffinger
Verlag: Loewe
Originalverlag: Delacorte Press
Seitenanzahl: 448
ISBN: 978-3-7855-7950-3
Einband: Hardcover mit SU. und Spotlack
Film: /
Reihe: Band 1 der Aurora-Reihe
Bildquelle: ©Loewe








Warum ich das Buch gelesen habe


Der Klappentext und natürlich auch das Cover waren vielversprechend. Nachdem ich eine Leseprobe gelesen habe, war ich dann komplett überzeugt.

Kurzbeschreibung


Ich hatte nicht das Gefühl, als würde er nach Aurora gehören.
Ich hatte eher das Gefühl, als würde er zu mir gehören, egal wo ich war.
Aber das lag ja nicht in meiner Hand und in seiner auch nicht.

 Schon immer wollte die 16-jährige Sasha in die Rolle ihrer liebsten Romanheldinnen schlüpfen und Abenteuer in fernen Welten erleben. Nicht ahnend, dass die Geschichten ihres Großvaters über Parallelwelten tatsächlich wahr sind, landet sie plötzlich unfreiwillig in Aurora – einer modernen Monarchie. Neben einem Leben am Hofe erwartet Sasha hier auch die ganz große Liebe. Doch Palastintrigen und Verrat drohen ihre Träume zu zerstören ... 
 Einmal Prinzessin sein! Der erste Roman in Anna Jarzabs spannender Jugendbuch-Reihe entführt Leser in eine Parallelwelt, in der eine Monarchie herrscht. Eine Geschichte voller Fantasy, Romantik, Geheimnisse und Verrat – für alle Fans der Bestseller-Trilogie Selection.
Quelle & ©: Loewe

Meine Meinung


Zur Idee und zum Inhalt:

Die Idee, dass es verschieden Dimensionen geben könnte, hat mir um ehrlich zu sein noch nie gefallen. Und die meisten Bücher, die sich um dieses Thema drehen haben mir nicht gefallen. Ich glaube auch nicht daran. Aber trotzdem wollte ich dem Buch eine Chance geben, besonders nachdem ich diese ziemlich vielversprechende Leseprobe gelesen habe.
Das Buch hat richtig gut begonnen. Ich konnte es schon beinahe nicht mehr aus den Händen legen. Mit der Zeit hat sich der Inhalt allerdings ein wenig gezogen. Es ist nichts wirklich Spannendes mehr passiert und auch nichts Überraschendes. Am Schluss wurde dann zwar nochmal ein wenig Spannung aufgebaut, aber auch dort konnte mich das Buch nicht so richtig mitreißen.
Der Verlauf der Geschichte hat mir zwar wirklich richtig gut gefallen, aber die Autorin hat alles ein wenig langweilig gestaltet. Meiner Meinung nach hätte man aus diesem Band viel mehr herausholen können. Ich hoffe, dass sich das im zweiten Teil ändert.

Zum Schreibstil und den Charakteren:

Der Schreibstil war zwar teilweise richtig schön und an gewissen Stellen hat einen das Buch richtig eingesaugt, aber wie schon erwähnt: die Autorin hatte Probleme damit, Spannung aufzubauen. 
Die Charaktere sind alle sehr realistisch. Die ganze 2-Dimensionen-Geschichte hat mich zwar zeitweise etwas verwirrt und ich habe ein paar unbeantwortete Fragen, aber da es sich hier um Fantasy handelt, werden meine Logik-Lücken wohl auch nie gefüllt werden.

Zur Gestaltung und zum Titel: 

Der Titel ist zwar sehr schön und hat auch Bezug zum Buch, aber mit der Handlung an sich, hat er nicht so viel zu tun. Das Cover finde ich wunderschön! Die Schrift hätte zwar vielleicht ein wenig Fantasy-mäßiger sein können, aber schön anzusehen ist es allemal!

Fazit:


Die Geschichte und der Schreibstil sind zwar schön, aber aus beidem hätte man ein wenig mehr herausholen können. Ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil und hoffe, dass dort mehr Spannung herrscht. Nichtsdestotrotz:



Challenge der Gegenteile: 3. Ein Hardcover








Das könnte euch vielleicht auch interessieren / passend zum Thema:


Keine Kommentare:

Kommentar posten