Montag, 9. November 2015

[Rezension] Das Juwel - Die Gabe // Amy Ewing


Titel: Das Juwel - Die Gabe
Originaltitel: The Juwel 
Autorin: Amy Ewing
Übersetzt von: Andrea Fischer
Verlag: Fischer
Originalverlag: HaperCollins
Seitenanzahl: 448
ISBN: 978-3-8414-2104-3
Einband: gebunden
Film: /
Reihe: 1. Teil von ?
Bildquelle: ©Fischer







Warum ich das Buch gelesen habe

Ein Coverkauf und der Hype um das Buch war sicher auch nicht ganz unschuldig. 

Kurzbeschreibung


Violet lebt in Armut, aber sie hat eine besondere Gabe. Eine Gabe, die ihre Chance und ihr Fluch zugleich ist … Violet Lasting ist etwas Besonderes. Sie kann durch bloße Vorstellungskraft Dinge verändern und wachsen lassen. Deshalb wird sie auserwählt, ein Leben im Juwel zu führen. Sie entkommt bitterer Armut und wird auf einer großen Auktion an die Herzogin vom See verkauft, um bei ihr zu wohnen. Eine faszinierende, prunkvolle Welt erwartet sie. Doch das neue Leben fordert ein großes Opfer von ihr: gegen ihren Willen und unter Einsatz all ihrer Kraft soll sie der Herzogin ein Kind schenken. Wie soll Violet in dieser Welt voller Gefahren und Palastintrigen bestehen? Als sie sich verliebt, setzt sie nicht nur ihre eigene Freiheit aufs Spiel. Dieser überwältigende Fantasyroman entführt uns in eine Welt voller Glanz und voller Dunkelheit. Eine Welt, in der eine Gabe ein Fluch sein kann.

Meine Meinung


Zur Idee und zum Inhalt:

Ein Buch zu schreiben, das in der Zukunft spielt und zeitgleich mit Unterdrückung und einem Schichtsystem zutun hat, ist momentan sehr gefährlich. Es werden Parallelen aufgebaut. Ich selber beginne ganz automatisch Parallelen aufzubauen. Gedanken wie "Das ist ja wie in Selection" oder "Erinnert mich ein wenig an Cinnas Rolle" sind mir während des Buches leider ziemlich oft gekommen.
Ideen kommen oft, wenn man sie am wenigsten erwartet und ich "befürchte", dass die Ideen zu diesem Buch oder seinen Charakteren nicht ohne "Selection" und "Die Tribute von Panem" gekommen wären. 
Nichtsdestotrotz hat Amy Ewing eine eigene Welt entstehen lassen, was ganz sicher eine Herausforderung ist. Was mir ein kleines Bisschen gefehlt hat, waren die Erklärungen. Soll das ganze in der Zukunft spielen? Oder ist es eine hypothetische Alternativ-Entwicklung unserer Welt? Was war die Idee hinter diesem System? Ich hoffe, dass diese Fragen im zweiten Teil geklärt werden.
Violet, unsere Protagonistin, ist ein Surrogat. Das bedeutet, dass sie aus dem Sumpf (der niedrigsten Schicht) stammt und man ihre besonderen Gaben festgestellt hat. Das bedeutet aber nicht nur, dass sie praktisch "Zauberkräfte" besitzt, sondern, dass es ihr auch möglich ist, Kinder zu bekommen. Deswegen ist es die Aufgabe eines jeden Surrogats für den Adel die Kinder auszutragen. Das ist die einzige Aufgabe, die sie in ihrem Leben haben und sie werden auch wie Sklaven gehalten. Einmal ein vollkommen neues, noch nie zuvor da gewesenes Konzept, das dann die ganzen Parallelen in den Hintergrund verschiebt. 
Die Geschichte konnte mich von der ersten Sekunde lang fesseln und es wurde nie langweilig. Nach zwei Tagen hatte ich das Buch durchgelesen, obwohl es da eigentlich andere Aufgaben gegeben hätte, aber eben keine wichtigeren... ;) 
Gefehlt haben mir aber ein paar überraschende Wendungen. Violets Handlungen kamen nie überraschend und ich "Geheimnisse", die sie im Laufe der Zeit aufdeckt, waren schon zuvor kleine leise Vermutungen in den hintersten Ecken meines Kopfes. 
Die Liebesgeschichte zu Ash war leicht unglaubwürdig, was aber einfach daran liegt, dass ihr die Autorin viel zu wenig Seiten gewidmet hat und nicht näher auf Ash eingegangen ist. 

Zum Schreibstil und den Charakteren:

Der Schreibstil war am Anfang noch ein wenig holprig. Teilweise hatte man das Gefühl, die Autorin wusste nicht, wie sie die Sätze gestalten sollte, welche Wörter sie verwenden könnte. Alles war ein wenig zu umgangssprachlich und beinahe kindlich. Nach so etwa 20 Seiten hat sich das dann aber eingependelt und es ist ein schöner Lesefluss entstanden. 
Violet hat eine willensstarke Persönlichkeit, neigt aber teilweise zu unüberlegten Handlungen, was aber an sich nicht schlimm ist - niemand ist perfekt. Auf Ash wurde, wie erwähnt, zu wenig eingegangen und Annabelle (ihre Zofe) ist auch ein wenig zu kurz gekommen. Ich hoffe, dass auch sie im zweiten Teil eine größere Rolle spielt. 
Raven, Violets beste Freundin, ist einer meiner Lieblings-Nebencharaktere gewesen, da sie mir einfach super sympathisch ist. Ich hoffe sehr, dass ihre Geschichte unvorhersehbarer ist, als ich vermute.
Dann gibt es da noch Lucien, der mich an Cinnas Rolle erinnert hat, aber seht selbst. Ganz geheuer ist er mir (im Gegensatz zu Cinna) aber nicht.

Zur Gestaltung und zum Titel:

Dieses Cover ist definitiv eines der schönsten überhaupt und ich bin froh, dass die deutsche Ausgabe den violetten Farbton hat, der einerseits passender und andererseits natürlich um vieles schöner ist. Der Titel besteht aus zwei Titeln, die beide eigentlich nur aus einem Artikel und einem Nomen bestehen, was sich irgendwie komisch liest. Sie hätten das Buch vielleicht nur "Das Juwel" nennen sollen.

Zitat


"(...)Es wäre leichter, wenn ich dich hassen könnte. Aber die traurige Wahrheit ist, dass ich dich höchstwahrscheinlich für den Rest meines Lebens lieben werde" Seite 417

Fazit


Eine grundsätzlich nicht ganz neue Idee, die aber ihr ganz eigenes System hat. Auf einige Themen wurde leider sehr wenig eingegangen und ich erhoffe mir, dass dieser Fehler im zweiten Teil behoben werden! Der Verlauf kommt leider wenig überraschend, aber so richtig vorhersehbar war alles dann doch auch wieder nicht. Auf die Nebencharaktere wird leider wenig eingegangen, eine Verbesserung diesbezüglich erhoffe ich mir im Folgeband ebenfalls. Trotzdem ist das Buch ein Leseerlebnis, das ihr keinesfalls verpassen dürft!














Das könnte euch vielleicht auch noch interessieren / Passend zum Thema: 



Kommentare:

  1. Hey!
    Schöne Rezension;) Das Buch steht auf meiner Wunschliste, doch relativ weit unten.
    Ganz liebe Grüße<3<3<3<3<3<3<3<3<3;)
    Sally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu!
      Danke <3
      Da kann es eigentlich auch bleiben...also du solltest es schon mal lesen, aber es gibt sicherlich bessere Bücher da draußen ;) <3
      Ganz liebe Grüße, Ambria <3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3;)

      Löschen
  2. Huhu Ambria,

    durch deine Bewertung merkt man, dass dir dieses Buch doch gefallen hat. ♥ Aber mittlerweile habe ich so viele Rezensionen mit seeeeehr viel Kritik zu Das Juwel gelesen, dass ich momentan einfach ein wenig abgeschreckt bin. Ich denke bei diesem Buch halte ich mich vorerst etwas zurück und leihe es mir eventuell mal bei der Bücherei aus oder so. =)

    Liebe Grüße
    Leni ♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen!
      Wenn du dir unsicher bist, wird das vielleicht die beste Lösung sein...aber vergiss nicht, dass du dann dieses hammermäßige Cover nicht im Regal stehen hast!! :O ;) ^^
      Viele liebe Grüße, Ambria <3<3<3<3<3<3:)

      Löschen
    2. Huhu ♥
      ich drucks mir aus und klebs an irgendein anderes Buch. =D Man kann ja so tun als ob. ='))
      Liebe Grüße
      Leni ♥♥♥ =))

      Löschen
  3. Hallöchen Ambria,

    Ich habe das Buch auch vor ein paar Wochen gelesen und finde das eigentlich ziemlich genau so wie du. Den zweiten Teil möchte ich aber trotzdem auf jeden Fall lesen, sobald er raus ist :)

    Liebste Grüße,
    Laura ♥

    AntwortenLöschen