Dienstag, 10. Februar 2015

[Buchvorstellung] if i stay / Gayle Forman

Leider habe ich keine vertrauenswürdige Quelle gefunden, wo ich das Cover downloaden kann, deswegen könnt ihr mit diesem Link zu dem Buch gelange. Die Version, die ich habe, scheint scheinbar nicht allzu weit verbreitet zu sein, da sie nicht einmal bei amazon aufzufinden ist.

Titel: if i stay (dt. Wenn ich bleibe)
Autorin: Gayle Forman Bin ich die einzige, die gedacht hat, das ist ein Mann?
Verlag: Speak (Penguin Books)
Seitenanzahl: 210
Einband: Paperback
Film: Trailer (<--klick)
Andere Teile: Where she went



Warum habe ich das Buch gelesen:


Ich hatte mal wieder Lust auf ein englisches Buch :) 

Kurzbeschreibung:


A cold February Morning...
A snowy road...
And suddenly all of Mia's choices are gone.

Except one.

As alone ah she'll ever be, Mia must make the most difficult choice of all.
Klappentext vom Buch

Meine Meinunge:


Zum Inhalt und zur Idee:

Mia ist ein unscheinbares 17-jährges Mädchen. Sie hat alles, was man sich zum Leben wünscht. Sie hat eine tolle Familie, eine beste Freundin, einen Freund,...Doch plötzlich der Unfall. Ihre Familie...tot. Sie selbst liegt im Koma. Eigentlich liegt nur ihr Körper im Koma, da sie selbst als eine Art Geist immer noch alles mitbekommt (siehe hier einen interessanten Link) . Und sie ist die einzige die entscheiden kann, ob sie leben wird oder nicht. Die ganze Geschichte basiert auf Erinnerungen. Das ganze startet genau genommen am Morgen des Tages vom Unfall und endet am Morgen des darauffolgenden Tages und währenddessen erfahren wir aber trotzdem wahnsinnig viel über Mias Leben. Was mich aber definitiv gestört hat (und was ich auch in anderen Rezensionen gelesen habe) war der plötzliche Schluss. Die ganze Zeit Erinnerungen und dann hat sie sich plötzlich entschieden. Vollkommen unerwartet und alles ging viel zu schnell. Eigentlich fände ich das Ende gar nicht so schlecht und ich finde es fast ein wenig traurig, dass es einen zweiten Teil gibt, weil es für mich einfach ein guter Abschluss war. Ich denke ich werde den zweiten Teil nicht lesen.

Zum Schreibstil und den Charakteren:

Den Schreibstil fand ich nicht schlecht. Jetzt nicht atemberaubend gut, aber auch nicht schlecht. Nur die Gefühle sind nicht ganz so rübergekommen, wie sie vielleicht hätten sollen. Die Autorin hat irgendwie darauf vertraut, dass uns die Entscheidung ebenso schwer fallen würde, nur, weil wir so tolle Erinnerungen an ihre Familie zu lesen bekommen. Dem war bei mir aber nicht so. Ich bin mir sicher, für mich wäre die Entscheidung ebenfalls enorm schwer, aber ich hatte während dem Buch eher das Gefühl, dass ich mich definitiv dafür entscheiden würde, zu bleiben. Einfach, weil ich nie spüren konnte, dass für Mia ein Leben ohne ihrer Familie die reinste Qual wäre. Die Charaktere fand ich aber alle toll. Mit Mia konnte ich mich teilweise ganz gut selbst identifizieren, manchmal aber auch nicht. Sie war mir aber auf jeden Fall sehr sympathisch. Ihre beste Freundin Kim ist der totale Wahnsinn und ihr Freund Adam...wer wünscht sich bitte nicht so einen Freund? Besonders toll fand ich ja ihren Großvater, so einen hätte ich auch ganz gern.

Zum Design:

Das ist ja nicht das "Originaldesign", aber ich finde es durchaus ganz ansehbar. Ich finde die Idee gut: Mias Gesicht und darin verstecken sich lauter Erinnerungen. Genauso ist das Buch ja auch aufgebaut. 


Zitat:

❝"There's no word for what happened to you. There's no good site of it. But there is something to live for"Adam, Seite 206

Fazit:


Eine emotionale Geschichte bei der ich zwar ein-zweimal zum Taschentuch greifen musste, ich es mir aber viel öfter gewünscht hätte. Möglicherweise liegt das am Englisch, aber normalerweise muss ich auch bei englischen Bücher weinen. Die letztendliche Entscheidung kam viel zu schnell und unerwartet. Trotzdem finde ich es ein gelungenes Buch und bereue nicht, es gelesen zu haben. Es stecken viele tolle Weisheiten darin und man bekommt die ganze Geschichte nicht so leicht aus dem Kopf. Eine klare Leseempfehlung und ich werde mich jetzt mal darum kümmern, mir den Film anzuschaffen ;) 



Challenge der Gegenteile: 23. Ein Buch auf einer anderen Sprache

Was ist denn eure Meinung zu dem Buch? Wie findet ihr den Film?



Kommentare:

  1. Hallo!
    Ich habe dich zum "Liebster Award" nominiert, schau doch mal vorbei.
    http://www.traeumenvonbuechern.blogspot.de/2015/02/liebster-award-2.html

    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie toll :) Ich werde gleich mal vorbeischauen und wenn ich die Zeit gefunden habe natürlich auch die Fragen beantworten :)
      Liebste Grüße, Ambria <3<3<3

      Löschen
  2. Ich habe den Film leider noch nicht gesehen, aber ich hoffe, dass ich das bald tun kann.
    Das Buch fand ich auch richtig gut und kann deiner Meinung nur zustimmen! Ich habe dem Buch auch 4 Schmetterlinge gegeben, aus gleichen Gründen :)
    Leider muss ich sagen, dass die Fortsetzung richtig schlecht war, wie ich finde...
    liebe Grüße
    Emilie
    www.blaetterwind.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      ja das habe ich mir gedacht...in dem Buch gab es eine Leseprobe zum Folgeband und die hat mir überhaupt nicht gefallen. Ich werde einfach so tun als gäbe es keinen zweiten Teil... ;)
      Allerliebste Grüße, Ambria <3<3<3 :)

      Löschen
  3. Von dem Buch habe ich zum Ersten mal gehört, als der FIlm dazu rauskam. An sich ist die Geschichte bestimmt total spannend und schön/traurig, allerdings bin ich kein Fan von emotionalen Büchern...daher werde ich es auch nicht lesen. Aber vielleicht schau ich mir den Film dazu mal an.

    Liebe Grüße
    Maja :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      dann ist das Buch ganz bestimmt nichts für dich :) Ich habe aber gehört, dass der Film noch trauriger sein soll als das Buch... ;)
      Viele liebe Grüße, Ambria <3<3

      Löschen