Freitag, 10. April 2015

[Buchvorstellung] Four's Geschichte // Veronica Roth



Titel: Die Bestimmung - Fours Geschichte
Originaltitel: Four: A Divergent Story Collection
Autorin: Veronica Roth
Übersetzt von: Michaela Link
Verlag: cbt
Originalverlag: Harper Collins
Seitenanzahl: 320
ISBN: 978-3-570-16363-4
Einband: Paperback
Film: /
Reihe: Die Bestimmung (Zusatzteil)
Bildquelle: ©cbt





Warum ich das Buch gelesen habe


Das Buch habe ich von meiner besten Freundin zum Geburtstag bekommen, da sie meine Liebe zu "Die Bestimmung" kennt. Ich bin zwar kein großer Fan von Zusatzbänden, aber ich habe mich entschlossen dem Buch eine Chance zu geben. 

Beschreibung


Four – das ist der attraktive Protagonist von Veronica Roth‘ Bestseller-Trilogie »Die Bestimmung«. Seine Geschichte unterscheidet sich von Tris‘ – und ist mindestens genauso interessant. In »Fours Geschichte « erfahren die Leser endlich mehr über ihren Lieblingshelden: Wie kam er zu den Ferox? Wie wurde er ein Anführer? Und wie lernte er Tris kennen? In fünf Kurzgeschichten erzählt er von seinem Leben. Ein Muss für alle Fans der »Bestimmung«.
Quelle: cbt

Meine Meinung


Zum Inhalt und zur Idee:

Grundsätzlich geht es hier um verschieden Ausschnitte aus dem Leben des von uns allseits geliebten Four. Es hat mich wirklich wahnsinnig interessiert, auch seine Sicht auf die Dinge zu sehen, besonders wie er die ersten Momente mit Tris erlebt. Und es war auch richtig interessant, allerdings wurde es an manchen Stellen etwas langatmig, da ich ja schon wusste was als nächstes passiert, weswegen das Buch mit seiner Handlung nicht so recht überzeugen kann. Auch die Geschichte wie Four zu den Ferox kam kennen wir ja schon teilweise, weswegen das auch nichts Neues war.

Die Momente mit Tris kamen dann erst ziemlich am Ende und waren für mich die interessantesten Geschichten. Was auch ich wie viele andere vor mir zu meckern habe, ist die Tatsache, dass die Reihenfolge nicht ganz stimmt. Manchmal passieren Geschichten vor oder während Geschichten, die am Anfang des Buches waren. Ich verstehe nicht ganz, wieso die Autorin das Buch so verwirrend aufgebaut hat. Aber obwohl ich es nicht nachvollziehen kann, finde ich es nicht dramatisch, da wir ja wie gesagt alle (zumindest gehe ich mal davon aus, das nur diejenigen an diesem Band interessiert sind, die die Trilogie gelesen haben) den Handlungsablauf kennen und ich hatte deswegen damit auch überhaupt keine Schwierigkeiten. Leider muss ich ehrlich gestehen, dass sich mit diesem Buch meine Skepsis gegenüber Zusatzbänden nur verstärkt hat, da man dann doch das Gefühl bekommt, die Autorin will noch den letzten Rest aus ihrer Erfolgsreihe herausholen, weil sie keine Basis oder Idee für eine neue Welt hat. 

Zum Schreibstil und den Charakteren:

Der Schreibstil von Veronica Roth ist auch in diesem Buch wie immer sehr erfrischend und flüssig.

Und Four...ja der gute Four, ich mag ihn einfach total gerne! Er hat schon so viel durchgemacht und hätte eigentlich jeden Grund die Freude am Leben zu verlieren, er gibt aber nie auf. Ich glaube einmal hat er zu Tris gesagt, dass die Angst sie nicht lähmt, sondern sie nur dazu anspornt tapferer zu sein (zumindest so irgendwie in der Art), aber er verhält sich sehr ähnlich. Er könnte Angst vor der Welt haben, aber er stellt sich ihr, geht Risiken ein und ist auf seine ganz eigene Art und Weise tapfer. Ich finde ihn einfach toll...auf die anderen Charaktere möchte ich eigentlich gar nicht mehr genau eingehen, da sie glaube ich sowieso jeder aus der regulären Reihe kennt :)

Zur Gestaltung:

Wie eigentlich alle Cover aus der Reihe, gefällt mir auch dieses sehr gut, auch wenn mir die anderen besser gefallen. Aber dieses passt in gewisser Weise sehr gut zu Four. Und mal nebenbei angemerkt, finde ich den englischen Titel weitaus passender.

Zitat:


Diesmal habe ich mir überlegt, mal kein Zitat aus dem Buch hier zu zeigen, sondern einige echt tolle "Witze" für Fans :) 


Fazit:


Ein Buch geeignet für alle Fans von der Reihe, aber dennoch eher ein Zwischendurch-Buch. Wen Fours Sichtweise auf alles interessiert, sollte diese Buch auf jeden Fall lesen, aber sollte auch keine großen Überraschungen und Erkenntnisse erwarten. Ich persönlich fand das Buch durchaus sehr aufschlussreich, allerdings fehlte es mir eindeutig an zumindest ein klein wenig Spannung. Deswegen: 



Challenge der Gegenteile: 6. Ein Buch mit einem Protagonisten




Kommentare:

  1. Schöne Rezi!
    Ich habe das Buch auch gelesen und mir ging es im wesentlichen wie dir. Ganz interessant, aber dann doch nicht lebensnotwendig.
    Bild 1 und Bild 5 gefallen mir am besten! :D

    LG
    Hannah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)
      Danke <3 Die beiden sind auch irgendwie die besten ;)
      Viele Grüße, Ambria <3<3<3 :)

      Löschen