Sonntag, 6. Dezember 2015

[Rezension] Das Blubbern von Glück // Barry Jonsberg




Titel: Das Blubbern von Glück
Originaltitel: My life as an alphabet
Autorin: Barry Jonsberg
Übersetzt von: Ursula Höfker
Verlag: cbt
Originalverlag: Allen & Ulwin
Seitenanzahl: 256
ISBN: 978-3-570-16286-6
Einband: Gebunden mit Schutzumschlag
Bildquelle: ©cbt








Warum ich das Buch gelesen habe


Als ich es in meiner Bibliothek entdeckt habe, gab es für mich kein Haltern mehr! ;)

Inhalt


Ein Buch, dass jeden Leser glücklich macht 

Hier kommt Candice Phee! 12 Jahre alt, wunderbar ehrlich und ein bisschen ... anders. Und auch wenn viele sie nicht auf Anhieb verstehen – Candice hat ein riesiges Herz. Sie ist entschlossen, die Welt glücklich zu machen. Nur leider ist das gar nicht so einfach ... 

 Denn wohin Candice auch sieht – an jeder Ecke lauert das Unglück. In ihrer Familie, die früher vor Glück geblubbert hat, spinnt sich neuerdings jeder in seinem eigenen Leid ein. Ihr superkluger Freund Douglas Benson versucht seit Langem vergeblich, in eine andere Dimension zu reisen. Und ihr Haustier, Erdferkel Fisch, hat womöglich eine ernsthafte Identitätskrise. Candice macht sich ans Wunderwerk, um jedem Einzelnen von ihnen zu helfen. Und wie sie das schafft und zum Schluss wirklich jeder um sie herum ein dickes Stück glücklicher ist, das ist das Allerwunderbarste an ihrer Geschichte.

Meine Meinung


Zur Idee und zum Inhalt:

Die Idee gefällt mir grundsätzlich sehr gut. Der Versuch eines kleines Mädchens ein bisschen Glück blubbern zu lassen. Allerdings hadere ich ein wenig mit der Umsetzung. Das ganze Buch ist sozusagen Candice' Schulprojekt. Es ist ein wenig chaotisch aufgebaut und zusätzlich wird viel Unnötiges geschildert. Oft wird vieles doppelt erwähnt und es gibt einfach keinen richtigen roten Faden. Das Ende geht dann ziemlich schnell und ist im Gegensatz zum Rest des Buches ziemlich ungenau. Es lässt viel mehr Fragen offen, als noch angemessen gewesen wäre und als ich das Buch beendet habe, bin ich einfach nur verwirrt gewesen. 
Das Buch hat definitiv eine Art Aussage. Wir können die Welt aus den Augen eines unschuldigen kleinen Mädchens betrachten und ich habe mich immer wieder gefragt, ob es nicht am besten wäre, wenn wir alle dieses kindliche Vertrauen einfach behalten würden. Das Buch regt definitiv zum Nachdenken über unsere Gesellschaft an. 

Zum Schreibstil und den Charakteren:

Der Schreibstil ist ganz akzeptabel. Candice ist eine sehr authentische Protagonistin und es was unglaublich interessant, ihren Gedankengängen zu folgen. Douglas ist ein netter, süßer Junge, mit dem Candice sich anfreundet. Die daraufhin entstehende Beziehung zwischen den beiden hätte die Autorin aber lieber weglassen sollen...


Zum Titel und zur Gestaltung:


Den Titel finde ich mal so richtig süß und er passt auch perfekt zum Buch. Das Cover hätte ich jetzt vielleicht ein wenig "reifer" gestaltet. Also nicht so, dass alle gleich glauben, dass du ein Buch für Kleinkinder liest. Am Anfang habe ich nämlich wirklich geglaubt, dass es das auch wirklich ist, dabei kann es wirklich schlicht und ergreifend einfach Jugendbuch genannt werden. 

Fazit


Ein schönes, ein wenig gesellschaftskritisches Buch, das zum Nachdenken darüber anregt, wie einfach die Welt doch wäre, wenn wir nicht alles so kompliziert machen würden. Leider ist das Buch aber ziemlich chaotisch aufgebaut und der Schluss hat mich dann einfach komplett aus der Bahn geworfen. Zwei bis drei Seiten mehr hätten da keineswegs geschadet. Dennoch ist es ein süßes Buch, bei dem es nicht schadet, wenn man es auch mal gelesen hat.












Das könnte dich vielleicht auch noch interessieren // Passend zum Thema: 

Kommentare:

  1. Hallo Ambria,
    ich habe mich gerade so gefreut, dass du dieses Buch hier vorgestellt hast. Das Blubbern von Glück ist eines meiner Lieblingsbücher. Ich liebe die Art von Candice, die Art, wie sie die Welt sieht. In ihr steckt soviel Optimismus und ihr Leben ist auf eine zauberhafte Art sehr aufregend.

    Ganz liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu!
      Als mein Lieblingsbuch würde ich es jetzt wirklich nicht unbedingt bezeichnen, aber ich liebe ihre Art auch! ;D
      Viele liebe Grüße, Ambria <3<3<3:)

      Löschen
    2. Huhu!
      Als mein Lieblingsbuch würde ich es jetzt wirklich nicht unbedingt bezeichnen, aber ich liebe ihre Art auch! ;D
      Viele liebe Grüße, Ambria <3<3<3:)

      Löschen
  2. Huhu Ambria,

    ich liebe dein Fazit! =D <3 Es ist einfach so genial: "Wie einfach die Welt doch wäre, wenn wir nicht alles so kompliziert machen würden." und der ganze Rest eigentlich auch noch. =)) Bei dem Cover habe ich am Anfang auch erst gedacht, dass es sich sicher um ein Kinderbuch handelt oder zumindest so für "bald"-Jugendliche. =D Aber je mehr ich darüber erfahren habe, desto neugieriger bin ich geworden. (Dann ist es auch noch eines von Tanjas Lieblingsbüchern und jaaa =D)
    Deine Rezension ist mal wieder total schön geschrieben und trotz deiner Kritikpunkte bin ich immer noch neugierig darauf. ;-) <3

    Ganz liebe Grüße
    Leni <3 <3 <3 <3 =))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey!
      Danke dir <3<3
      Simmt doch ;D <3
      Ich wäre auf jeden Fall stark an deiner Meinung interessiert!
      Kennst du das, wenn du ein Buch im Allgemeinen schlecht gefunden hast, aber es so viele schöne Aspekte beinhaltet hat, dass man es dann doch gut findet? Naja so geht es mir irgendwie mit diesem Buch. Ich habe viele Probleme damit aber Candice ist dann doch wieder ein echt toller Charakter und ja... ;)
      Allerliebste Grüße, Ambria <3<3<3<3<3;D

      Löschen
  3. Hi,
    ich habe das Buch noch auf meinem SuB -
    nach deiner Rezi bin ich allerdings sehr gespannt darauf,
    vor allem auf den Schluss. :0

    Alles Liebe,
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey <3
      Hoffentlich kommst du besser mit dem Buch zurecht als ich <3
      Viele Grüße, Ambria <3<3<3:)

      Löschen