Freitag, 22. Mai 2015

[Buchvorstellung] Rain - Das tödliche Element // Virginia Bergin


Titel: Rain - Das tödliche Element:
Originaltitel: The Rain
Autorin: Virginia Bergin
Übersetzt von: Rainer Schmidt
Verlag: Fischer KJB
Seitenanzahl: 416
ISBN: 978-3-7373-5155-3
Einband: gebunden mit Schutzumschlag
Film: /
Reihe: Band 1 von ?
Bildquelle: ©Fischer KJB









Warum ich das Buch gelesen habe:


Zwar habe ich schon viele Bücher gelesen, die ein paar hundert Jahr nach einer Katastrophe stattfinden, aber schließlich kein einziges, das währenddessen passiert...mal abgesehen davon, dass der Klappentext einfach genial klingt! :D

Kurzbeschreibung:


MIT DEM REGEN KOMMT DER TOD…

 Atemberaubender Nervenkitzel – Der neue Bestseller aus England


Samstag, Partyabend. Ruby und ihre Freunde feiern ausgelassen bis in die Nacht. Was keiner ahnt: Es wird das letzte Mal sein. Ruby wird ihre Freunde niemals wiedersehen. Und sie wird auch Caspar zum ersten und letzten Mal geküsst haben. Denn in dieser Nacht kommt der giftige Regen, der ein tödliches Virus bringt. Die Menschheit rast ihrem Untergang entgegen. Wer nicht gleich stirbt, kämpft mit allen Mitteln ums Überleben. Freunde werden zu Feinden, Kinder zu Waisen, Nachbarn zu Gesetzesbrechern. Auch Ruby ist von einem Tag auf den anderen völlig auf sich allein gestellt. Inmitten von Tod, Chaos und Angst macht sie sich verzweifelt auf die Suche nach überlebenden Verwandten. Doch es gibt auch Hoffnung. Ruby erhält ein Lebenszeichen ihres totgeglaubten Vaters …
©Fischer KJB

Meine Meinung


Zur Idee und zum Inhalt:

Wie vorhin bereits erwähnt, finde ich es toll einmal die Geschichte während der Katastrophe zu lesen. Aber mir ist natürlich auch klar, dass es da auch nicht das einzige Buch ist, nur eben mein erstes. Auf jeden Fall finde ich die Idee mit dem Wasser sehr gut. Wasser ist einfach etwas, das wir so häufig brauchen, dass wir uns gar keine Gedanken mehr darüber machen, wie oft wir es eigentlich wirklich verwenden. Es ist einfach überall! Das wurde mir eigentlich erst beim Lesen dieses Buches so richtig bewusst. Und jetzt überlegt euch mal, dass all das Wasser verseucht ist. Dass ihr unweigerlich sterben werdet, wenn euch auch nur ein einziger kleiner Tropfen berührt. Krass, oder? Von daher: einfach eine tolle Idee!
Den Verlauf der Geschichte finde ich sehr gut gelungen. Alles beginnt total normal...Teenager-Gedanken, Teenager-Probleme und dann auf einmal (wie die Autorin es so schön beschreibt) das große Ka-Bumm! Durch einen glücklichen Zufall, der zugleich auch ein eigentlich sehr grausamer ist, überlebt Ruby. Denn der Regen geht an einem wunderschönen Tag los an dem so gut wie ganz England draußen grillt. Aber mehr möchte ich schon gar nicht mehr verraten...
Zum Anfang muss ich mich dann aber doch kurz negativ äußern, da mir ihr Leben davor einfach zu perfekt erschienen ist. Aber vielleicht lag das auch einfach daran, dass die Autorin deutlich machen wollte, dass der Tag des Unglücks an sich einfach perfekt gewesen ist und nicht ihr komplettes Leben. Leider ist es für mich aber so rübergekommen. Außerdem hat sie sich da bedauerlicherweise auch an einigen Klischees bedient. Aber da dieser Teil des Buches ja schließlich nicht der ist, um den es geht, kann ich damit gut leben.
Das Buch ist sehr spannend aufgebaut und hat mich gefesselt. In seine Welt gezogen. 

Zum Schreibstil und den Charakteren:

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Besonder nett fand ich die Idee, Schimpfwörter durch drei Schmetterlinge zu ersetzen. Oft werden diese in Büchern nämlich ausgelassen, aber überlegt mal: wie oft am Tag verwenden wir Schimpfwörter? Sehr oft, genau. Da das Buch dann aber vielleicht doch noch ein wenig Souveränität bewahren sollte, finde ich die Idee mit den Schmetterlingen, wie gesagt, sehr schön!
Für die Verhältnisse ist das Buch außerdem eine überraschend leichte Kost. Man könnte denken, dass es einen runterzieht und ja schon fast depressiv macht, aber so ist es keinesfalls. Im positiven Sinne natürlich. Die Autorin versteht es das Ganze mit genau der richtigen Menge Humor ein wenig aufzuheitern. Und sie schildert keineswegs nur die negativen Dinge, sondern auch die schönen Dinge. 
Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Ruby. Es wird schon von Anfang an deutlich, dass sie das Ganze im Nachhinein erzählt. Dass sie dadurch natürlich mehr weiß als wir Leser, wird dabei zum Glück nicht deutlich. Das Einzige was mich ein wenig stört, ist dass sehr wohl deutlich wird, dass nicht wir es sind, die das erleben. Aber vielleicht liegt das auch ein wenig an dieser extremen Situation, die ich mir einfach nicht vorstellen könnte. 
Ruby ist ein sehr ausgelassener und realistischer Charakter. Sie hat eine glaubwürdige und gut durchdachte Persönlichkeit, die mich von Anfang an überzeugen konnte. Was mir ebenfalls sehr gut gefallen hat, dass sie fast gar keine Naivität zeigt. Sie spricht diese Punkte an, die man sich als Leser oft nur denkt und sich darüber ärgert, dass die Hauptperson nicht einmal einen kleinen Gedanken an diese Möglichkeit oder Option verschwendet. Der Haupt-Nebencharakter ist Darius. Gemeinsam mit ihm und einem kleinen Mädchen tritt Ruby die Flucht aus ihrem kleinen Ort an. Er ist ein ziemlicher Nerd, aber nicht im negativen Sinne. Aber jemand mit dem Ruby sich davor nie abgegeben hätte, weil es da einfach nur gesellschaftliche Grenzen gegeben hat, die jetzt weg sind. Er war mir total sympathisch und ist ebenfalls ein sehr glaubwürdiger Charakter. Außerdem spielt auch noch Rubys Stiefvater Simon eine wichtige Rolle. Ihn mochte ich besonders gerne, da er einfach viele Ecken und Kanten hatte. 
Alles in allem merkt man, dass Virginia Bergin beim Ausbau der einzelnen Charaktere sehr viel Mühe gegeben hat.

Zum Titel und zur Gestaltung:

Sowohl der Titel (zumindest größtenteils) als auch das Cover (zwar in einem anderen Farbton) wurden vom Original übernommen, was mittlerweile ja schon beinahe an ein Wunder grenzt. An sich gefällt mir das Cover auch sehr gut.

Zitat:


Überall liegen Tote, und sie sind einfach da. Einfach da. Sie sind die Toten. Du atmest. Du atmest noch.  S. 142

Fazit:


Tolles Buch, tolle Idee, tolle Geschichte. Gut ausgearbeitete Charaktere und ein sehr angenehmer Schreibstil. Auch wenn mich Rubys Leben von davor nicht so unbedingt überzeugen konnte, stört mich das eigentlich rein gar nicht. Es ist lediglich ein kleiner Kritikpunkt, der eben erwähnt werden musste. Ein Buch, das absolut empfehlenswert ist! 



Challenge der Gegenteile: 23. Ein Buch auf deutsch










Das könnte euch vielleicht auch interessieren:

Kommentare:

  1. Naa
    Ich habe das Buch bei einer guten Freundin gesehen. Du hast recht der Klappentext klingt echt gennial! Leider habe ich soooo viele Bücher auf meinem SuB. Aber mal schauen.
    Alles Liebe<3
    Lena von http://cakebooks-blog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu!
      Ich kann dir das Buch wirklich nur empfehlen! Allerdings kann es sowieso nicht schaden noch ein wenig zu warten...dann rückt die Erscheinung von Teil 2 nämlich immer näher ;)
      Viele liebe Grüße, Ambria <3<3<3<3 :)

      Löschen
  2. Hallo!
    Ich spiele schon eine Weile mit dem Gedanken, dieses Buch mal in Angriff zu nehmen. Mir geht es aber genauso wie Lena, der SuB ist in schwindelerregende Höhen angewachsen und muss jetzt erst mal abgetragen werden, bevor ich neues anschaffe... :-(

    Lieben Gruß
    loralee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi!
      Dennoch kann ich es nur empfehlen ;)
      Viele Grüße, Ambria <3<3<3

      Löschen
  3. Hallo,

    das Buch klingt soo gut und ich habs auch schon auf meinem SuB xD Aber da liegen sooo viele die ich lesen will. Schlim schlim ^^. Aber so ist das nun mal ^^. Weiter nach oben rutsscht es durch deine Begeisterte Rezi auf jeden Fall.

    Tintengrüße von der Ruby

    AntwortenLöschen